Berichte 2012

08./09.12.2012
Erfolgreiche Ludwigsfelder Schwimmer in Dresden

Plätzchen backen, den Adventskalender öffnen oder gemütlich vor dem Kamin sitzen. Das sind typische Aktivitäten am 2. Advent. Doch dd1die Junior- und Mastersportler des LSV Delphin verbrachten vom 07.12.- 09.12.2012 ein aktives Wettkampfwochenende in Dresden. Die Mannschaft reiste mit 13 Sportlern, viel Motivation und guter Laune im Gepäck an. Trotz desdd2 Wettkampfes sollte aber auch hier die Weihnachtszeit nicht ganz vergessen werden. Nach der Ankunft besuchten alle Sportler den für Dresden bekannten Striezelmarkt und ließen den Abend mit einem Glühwein ausklingen, was beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am 15. WTC-Pokal an den folgenden Tagen schaffte. Am Samstag starteten die Ludwigsfelder Delphine optimal in den Wettkampf. Karsten Kroll (Jg. 1995) konnte als erster Starter für den LSV Delphin über 200m Rücken den ersten Platz belegen. Im Verlauf des Wettkampfes zeigte es sich, dass alle Sportler gut mit der Konkurrenz mithalten konnten und so gab es zahlreiche weitere Podiumsplätze. Insgesamt konnten unsere Schwimmer von 48 Starts, zwölf 1. Plätze, vierzehn 2. zweite und sechs 3. Plätze belegen. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Jan- Hendrik Lesny (Jg. 1994). Er ist mit fünf Siegen von fünf Starts der erfolgreicdd4hste Sportler der Mannschaft und gewann mit seiner guten Leistung den Sonderpreis in der Gesamtwertung bei den Junioren. Aber nicht nur als Einzelsportler konnten sich unsere Schwimmer beweisen. Auch die Mannschaftsleistung kann sich sehen lassen. Unsere Schwimmer erreichten mit jeder Staffel einen Podiumsplatz. Die 4x 50m Freistil Staffel der Frauen in der Besetzung Karina Schwarze, Julia Elert, Heike Schrader und Elisa Großer konnte sich gegen die komplette Konkurrenz durchsetzen und belegte in einer Zeit von 2:16,72 min den ersten Platz in der Altersklasse B. Insgesamt belegte der LSV Delphin in der Gesamtwertung den 7. Platz von 53 Vereinen. Die Ludwigsfelder Delphine können nun auf ein erfolgreiches und lustiges Weihnachtswochenende zurückblicken. Wir bedanken uns beim Dresdner Schwimmverein für den sehr gut organisierten Wettkampf und die Gastfreundschaft und kommen im nächsten Jahr gerne wieder.
Lisa- Marie Karusseit

 

17.11.2012
Herbstschwimmfest

Am 17.11.2012 nahmen 45 Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2003 des LSV „Delphin 1990“ e.V. am Herbstschwimmfest in Ludwigsfelde teil. Für viele Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt und entsprechend groß die Aufregung vor dem ersten Start. Ein gut HSF_1_2006_07_maennlichaufgestelltes Kampfgericht aus den eigenen Reihen und entsprechende Unterstützung der zahlreichen Eltern auf der Tribüne sorgten für einen zügigen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.
Jüngster Starter war der 5jährige Colin Elias Adam. Erst im Sommer hat er sein Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ abgelegt und nun konnte er gleich zweimal den 1. Platz belegen.
Bei denHSF_4_2005_weiblich Schwimmern des Jg. 2006 fielen besonders Oskar Ende, Joschua Misch, Maria-Laura Barnack und Viktoria Rindler durch ihre guten Leistungen auf.
Charlotte Eulenfeld und Jil Perrevoort teilten sich bei den Mädchen des Jg. 2005 die ersten Plätze, wobei Jil über 25m Brust-Beine (0:32,73) mit ihrer Zeit die D-Kader-Norm erreicht hat.
Einmal mehr das stärkste Teilnehmerfeld stellten die Jungen des Jg. 2004. Gleich 14 Schwimmer wirbelten durch das Wasser über 25m Kraul-Beine. Ganz vorn beim Zieleinlauf waren Erik Thielicke, Florian Börner und Ole Pohl. Erik setzte sich noch zwei weitere Male über 25m Freistil und 25m Rücken an die Spitze des Feldes.
Ungeschlagenes Trio der Mädchen des JG. 2004 waren Judith Schiemann, Neele Zander und Merle Misch.
Die erfolgreichsten Sportler des Jg. 2003 hießen Paula Schultz und Lennart Haefker.
Aber nicht nur die besten Sportler wurden geehrt, sondern alle Teilnehmer bekamen Anerkennung durch ihre Übungsleiter und Eltern und erhalten eine Urkunde mit einem Foto der teilnehmenden Schwimmer ihrer Altersgruppe und den erreichten Schwimmzeiten.
All diese Sportler und dann auch wieder die größeren treffen sich zu ihren 22. Vereinsmeisterschaften im Schwimmen am 2. März 2013  .
Gaby Hacker

 

20.10.2012
Kleine Mannschaft in Fürstenwalde am Start (Bilder
)

Am 20.10.20FW12 begaben sich 6 Sportler , Cynthia Franke als Wettkampfrichter und ein Betreuer in Richtung Fürstenwalde. Beim Nominierungswettkampf für den 10. Länderkampf, der am 02.012.2012 in Berlin stattfindet, konnte sich vorerst kein Sportler qualifizieren.
Jenny Dreke verpasste um eine Sekunde über 100 m Brust die Qualifikation und ist derzeit als Ersatz eingeplant. Sie belegte zwar Platz 2 in 1:36,73 min aber auf Grund von Nominierungskriterien wurde für die Teilnahme eine erkrankte Sportlerin nominiert.
Für Paula Schultz und Helen Lottmann war es der 1. Start nach dem Trainingslager. Die Wenden die wir viel geübt haben, sind sehr gut gelungen. Sie belegten über 50 m Brust Platz 7 und 9.
Natalie Zweiger konnte ihre Zeiten aus dem Sommer stark verbessern und erzielte über 100 Brust Rang 7.
Die beiden Jungs Niklas Näther und Tobias Seitz vervollständigten die kleine Mannschaft.
H.S.

 

12.10.2012
Ferien in Sonneberg (Bilder)

Am 08. Oktober 2012 trafen sich 12 Sportler unseres Vereins im Alter zwischen 6 und 10 Jahren und ihre Betreuer zur Abfahrt in die SpielzeugstSonneberg (2)adt Sonneberg. Als Gäste begleiteten uns Josephine Rathke und Michelle Eng von der DLRG sowie zwei Urlaubsgäste Mutti und Annik Geike.
Nach ca. 4 ½ Stunden wurden wir am Sonnebad in Sonneberg von Herrn Krüger in Empfang genommen. Er zeigte uns im Gästehaus unsere Zimmer, in denen wir uns in dieser Woche heimisch fühlten.
Am Nachmittag ging es in die Schwimmhalle zum ersten Training. Im Anschluss daran dürften wir das Spaßbad mit zwei Rutschen in Beschlag nehmen.
Da wir an den anderen Tagen nach dem Vormittagstraining immer noch ausreichend Zeit bis zum leckeren Mittagessen hatten, stand uns dann das Spaßbad für eine halbe Stunde zur Verfügung.
Am ersten und am letzten Abend testeten wir einmal den festeSonneberg (1)n Zustand des Wassers. Einige von uns, Helen, Moritz und Philipp, standen das erste Mal auf dem Eis. Für die ersten Schritte benutzten sie die bereitgestellten Pinguine, um sich mit den Schuhen und der Fläche vertraut zu machen. Auch wenn es so manch einen blauen Fleck gab, es war einfach schön.
Zu unserem Programm gehörte auch ein Besuch im Spielzeugmuseum. Hier wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt und bewältigten gemeinsam die Zeitreise durch die Spielzeugentwicklung. Dabei lösten wir ein Rätsel. Da wir alle die richtige Antwort am Ende gefunden haben, werden unsere Zettel in die große Lostrommel wandern und mit ein wenig Glück erhalten wir Weinachten auch ein Geschenk aus Sonneberg.
Eine Frage hat aber die Kinder bewegt, da es im Museum keine Computer gab. „Wie habt ihr (Betreuer) denn die Hausaufgaben gemacht?“ Die Antwort erhielten wir und nun wissen wir, dass unsere Betreuer sich alles erlesen und erfragen mussten und keinen Computer nutzen konnten.
Am Mittwochnachmittag begaben wir uns ins Kino. Nach Madagaskar 3 zogen wir mit Leuchtstäben in die Dunkelheit von Sonneberg. Im Stadtpark waren sogar Gespenster unterwegs.
Ein weiterer Ausflug erfolgte ins Meeresaquarium. Dort bestaunten wir die große Anzahl von verschiedenen Wassertieren.
Nach dem Schwimmen, Baden und Mittagessen traten wir dann am 12. Oktober die Rückreise an und gegen 18.00 Uhr konnten uns unsere Eltern glücklich wieder in die Arme schließen.
Es war eine tolle aber auch anstrengende Woche bei herrlichem Wetter.
Wir danken an dieser Stelle dem Team vom Sonnebad in Sonneberg für die liebevolle und nette Betreuung. Die nächsten Herbstferien kommen bestimmt.
Heike, Lisa und Herr Geike mussten zwar streng sein aber sie standen uns auch liebevolle zur Seite, wenn einmal der Schuh drückte.

Die Ludwigsfelder Delphine

 

05.10.2012
Sportliche Ferientage

17 Schwimmer des LSV „Delphin 1990“ e.V. nahmen in der ersten Herbstferienwoche am Schwimmer-Delphincamp teil.
TL (7)Jeden Morgen traf man sichTL (6) zum gemeinsamen Frühstück im „Charlotto“.
Danach ging es hinaus ins Waldstadion auf den Kunstrasenplatz, wo viele Lauf-, Ball- und Geschicklichkeitsübungen die Kinder mächtig ins Schwitzen brachten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Udo Deckert und Ellen Prick für die einfallsreiche Gestaltung je einer Athletikeinheit.
Nach der Mittagspause erkundeten die Kinder verschiedene Ludwigsfelder Spielplätze, um danach in die Schwimmhalle zu gehen. Intensiv wurde an den Schwimmtechniken gefeilt, Starts und Wenden geübt und jede Trainingseinheit mit einer Spielzeit beendet. Hungrig stürzten sich die Schwimmer auf das wohlverdiente Stück Kuchen. Um 16.00 Uhr war der Sporttag beendet. Höhepunkt der Woche war der Ausflug gemeinsam mit den Eltern in das Freizeitbad Flämingtherme nach Luckenwalde.
Gaby Hacker

 

21.09.2012
Trainer Weiterbildung

11 Trainer, Vorstandsvorsitzende und aktive Schwimmer machten sich am 21.09.2012 auf den Weg an den Werbellinsee. Allerdings war wÜL1eder ein Trainingslager, noch ein Wettkampf Grund für diesen zweitägigen Ausflug. Diesmal sollte es um etwas ganz Anderes gehen.
Ziel war es einen Trainerworkshop zu gestalten, bei dem vereinsrelevante Fragen besprochen werden. Unter Leitung der VereinsvorÜL2sitzenden Udo und Jörg diskutierten wir die Organisation und Struktur des Vereins und bekamen die Möglichkeit unser Wissen über die Trainertätigkeit zu optimieren. Neben Vorträgen, Gruppenarbeiten und Diskussionsrunden sollte natürlich auch der Spaß als Team nicht zu kurz kommen. So sorgte ein ausgiebiger Ausflug in einen nahegelegenen Kletterwald bei allen Beteiligten für einen willkommenen sportlichen Ausgleich und viel Freude.
Die Abende fanden in gemütlicher Runde bei dem ein oder anderen Gläschen, einigen durchaus interessanten Spielen statt und rundeten das gelungene Wochenende ab.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Udo und Jörg, die uns als Organisatoren des Workshops nicht nur die Plattform gaben Probleme und auch Lob anzubringen und zu diskutieren, sondern bei vielen von uns auch für einen wichtigen Wissenszuwachs sorgten. Wir würden uns über eine baldige Wiederholung eines solchen Workshops freuen.
Laura Niemeier

 

01.09.2012
Für Freiwasserschwimmer war es ein schöner Sommer

Begonnen haben die Ludwigsfelder Delphine die Freiwassersaison 2012 Ende April mit einigen Metern im Siethener See bevor wir am Pfingstwochenende ein Trainingslager auf dem Zeltplatz „Buntspecht“ in Ferchesaer bei Rathenow durchgeführt wurde. Bei herSo1rlichstem Sommerwetter und 22°C Wassertemperatur waren wir 3x täglich im Havelgewässer und zogen unsere Meter

Die Wettkampfsaison begann mit dem Sundschwimmen am 1. Juliwochenende. Die Teilnahme für dieses Schwimmen war bereits am 03.01.2012 entscheiden. Bis dahin hat es nur Volker Krüger geschafft sich unter den 1000 Teilnehmern anzumelden. Trotz chaotischer Anreise und der Tatsache, dass ca. 930 Teilnehmer pünktlich 10 min vor seiner Anreise den Start antraten, belegte er Platz 444 insgesamt. In 0:51,05 legte er die Strecke von Altefähr nach Stralsund über 2315m zurück bei Sonnenschein und 22°C Wassertemperatur zurück.
so2
Das letzte Juliwochenende gab es nun bereits das 9. Inselschwimmen von Neuendorf (Insel Hiddensee) nach Schaprode (Insel Rügen). Im Gegensatz zum vergangenen Jahr war das Ostseewasser 6°C wärmer also wie in den anderen Schwimmen lag es bei 22°C. Auch wenn es in diesem Jahr kein Regen gab, etwas weniger Wind und damit weniger und niedrigere Wellen wären auch nicht schlecht gewesen. Über die 4,6 km belegte Heike Schrader insgesamt Platz 31 und bei den Frauen den 9.Platz in 1:35,49. Volker Krüger konnte seine Zeit vom Vorjahr verbessern und kam nach 1:43,37 als Platz 32 und insgesamt Platz 50 von 104 Startern ins Ziel.

UnTheo (23)d es ging weiter am 4.8.2012 war Rainer Ebert in der Müritz unterwegs und belegte über die 1950 m in einer Zeit von 0:50,37 min Rang 444. Scheint für unseren Verein dieses Jahr gepachtet zu sein.

Am 11.08.2012 ging es dann nach Zeuthen gleich um die Ecke. Dort ging es für 4 Sportler von Zeuthen zum Strandbad nach Eichwalde. Unsere Frauen Sylvia Krause und Heike Schrader erkämpften die Plätze 1 und 2 bei den Frauen. Auch Volker Krüger konnte sich in den Medaillenrängen über die 2800 m bei den Männern wieder finden. Klaus Kurowski versuchte sich an der Kilometerstrecke und er war glücklich, dass er diese Strecke bewältigt hat.

Das Schwimmen um die Freundschaftsinsel über 1700 m in unserer Landeshauptstadt stand am 18.08.2012 auf dem Kalender. An einer der wärmsten Tage des Jahres durften wir ins Wasser. Allerdings war das Vergnügen für Heike Schrader nach 0:28,30 auf Rang 6 bei den Seniorinnen und insgesamt Platz 37 bereits zu Ende. Volker Krüger erzieltet bei den Senioren in 0:32,26 Rang 25 und Theo (Uwe) Lindner in 0:32,45 Rang 28. Matthias Kollert eher nur Freizeitsportler wagte sich ebenfalls über die se Strecke. Er bewältigte sie in 0: 41,55 und kam insgesamt als 100. ins Ziel. Der Höhepunkt des Nachmittags war das Formel H20-Rennen. Dort konnte Elias Geiter mit seinem selbstgebauten Gefährt Platz 2 erzielen.

Am 26.08.2012 ging es dann nach Wittenberge zum Elbestromschwimmen. Mit dem Bus wurdeTheo (313)n Volker Krüger und Heike Schrader mit den anderen 37 Startern nach Hinzdorf gefahren, um dann 6 km stromabwärts in Richtung Hamburg nach Wittenberge zu schwimmen. Nach gut einer Stunde hatten beide die Strecke bewältigt. Heike Beleget bei den Frauen insgesamt Rang 2 und in ihrer Altersklasse Rang 1. Auch Volker könnte sich in seiner Altersklasse Platz 2 erschwimmen. Übrigens hatte auch die Elbe zwischen 22°C und 24°C.

Am 01.09.2012 fand nun die Freiwassersaison in Kallinchen ihr Ende. Bei sommerlichen Wassertemperaturen und schönsten Sonnenschein gingen 7 Kinder über die Strecke vonTheo (63) 300 m an den Start. Über die 1600 m kämpften 34 Sportler um die Pokale.
Gefreut haben wir uns darüber, dass es auch viele neue Sportler gab, die sich im Freiwasser versuchten. Tobias Seitz war der Schnellste beim Kinderschwimmen , aber auch Eric Glevitzky, Niklas Näther und Ida Knüppel konnten geschmückt mit Medaillen oder Urkunden nach Hause fahren.
Bei den Frauen unter 40 gewann Meike Glau und den Sportlerinnen über 40 konnte Sylvia Krause den Pokal in Empfang nehmen. Udo Großer als Vorsitzender unseres Vereins belegte bei den über 40-jährigen ebenfalls Platz ein.
Der Gesamtpokal ging in diesem Jahr an Marco Baldan in 0:20,14.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Helfern bei den Wettkämpfen und eins sei noch angemerkt. Es war ein schöner Sommer im Gegensatz zum Vorjahr. Dort hatten wir im Zeitraum von Juni bis August durchgehend Wassertemperaturen von 16°C.
H.S.

 

19.06.2012
Peter Rieger bekommt den Sportadler verliehen

Zum RiegerVereinsgeburtstag des LSV Delphin wurde dem ehemaligen langjährigen Vereinsvorsitzenden Peter Rieger der Sportadler des Landessportbundes Brandenburg verliehen. Das ist die zweithöchste Auszeichnung unseres Landessportbundes.
In seiner Ansprache anlässlich der Verleihung hob der Referatsleiter im LSB Frank G. Krause die langjährigen Verdienste Peter Riegers bei der erfolgreichen Führung des Ludwigsfelder Schwimmvereins und bei der Förderung des Schwimmsports in der Region hervor.
Bereits 1977 übernahm Peter Rieger als Sektionsleiter den Schwimmsport bei der damaligen BSG Turbine Ludwigsfelde. 1990 war er maßgeblich an der Gründung des Ludwigsfelder Schwimmvereins beteiligt. Heute ist er als Ehrenvorsitzender immer noch aktiv. Er leitet die Seniorentrainingsgruppe und unterstützt die Vorstandsarbeit.
Auch persönlich blickt Peter Rieger auf eine 60 jährige aktive Wettkampfgeschichte zurück.
Der Vorstand und alle Sportler des LSV wünschen Peter Rieger für die Zukunft weiterhin persönliche und sportliche Erfolge.
Udo Großer

 

09.06.2012
Silber-Staffel

Am Wochenende Pdm LMstarteten die Schwimmer des LSV „Delphin 1990“ e.V. der Jahrgänge 2002 und älter bei den offenen Meisterschaften des Landesschwimmverbandes Brandenburg e.V. in Potsdam. Stark präsentierten sich die Mädchen-Staffeln. Nach dem gewinn der Bronzemedaille über 4x100m Lagen sicherten sie sich in der Besetzung Aisha Marie Neumann, Aimee Lindner, Janina Heinemann und Meike Glau die Silbermedaille über 4x100m Freistil.
Silber gewann auch Jan-Hendrik Lesny (Jg. 94) über 100m Rücken (1:05,95) und über 50m Schmetterling (0:27,44). Bronze holte er sich über 50m Rücken (0:29,22).
Sein jüngerer Bruder Sven-Torben (Jg. 96) wurde Vizelandesmeister über 50m Rücken und erschwamm sich überraschend Bronze auf der 50m Brust-Strecke.
Die einzige Einzelmedaille bei den jungen Damen sicherte sich Aisha Marie Neumann (Jg. 96) mit Bronze über 200m Rücken (2:52,76).
Gaby Hacker

 

03.06.2012
Delphine in Potsdam

Der Potsdamer Schwimmverein im OSC Potsdam hatte zu seinem 2. Einladungswettkampf in diesem Jahr aufgerufen. So trafen sich die ScPotsdam (2)hwimmer der Jahrgänge 2005 und 2004 am Vormittag des 3. Juni 2012 und die Schwimmer der Jahrgänge 2003 bis 2000 am Nachmittag in der Schwimmhalle „Am Luftschiffhafen“.
Das umfangreichste Programm mit 5 Starts hatte Tom Prick. Das bewältigte er ganz hervorragend mit 5 neuen Bestzeiten und jeweils dPotsdam (4)en 3. Platz über 25m Rücken-Beine, 25m Brust-Beine und 25m Brust. Luca Adrian Kassadjikov (beide Jg. 2004) belegte jeweils den 2. Platz über 25m Brust-Beine und 25m Brust.
Die zwei Mädchen des Jg. 2005 Charlotte Eulenfeld und Leonie Niebergall holten für den LSV „Delphin 1990“ e.V. einen Doppelsieg über 25m Brust-Beine.
Gleich viermal auf dem obersten Treppchen stand Tobias Seitz (Jg. 2001). Hervorzuheben ist seine Leistung über 50m Freistil in einer Zeit von 0:39,90 min.
Tobias Steiner (Jg. 2003) gewann sowohl über 50m Rücken-Beine als auch über 50m Rücken. Eine tolle Leistung dieser kleinen Mannschaft, zumal die vier jüngeren Sportler erstmals außerhalb Ludwigsfeldes zum Wettkampf waren. Herzlichen Glückwunsch!
Gaby Hacker (Text und Fotos)

 

03.06.2012
Landesmeistertitel für Judith
Eberswalde

Am 2. Juni 2012 nahmen vier Mädchen und vier Jungen des LSV „Delphin 1990“ e.V. an den Landesbestenermittlungen im Schwimmen des Jhrg. 2003/2004 in Eberswalde teil. Judith Schiemann erkämpfte sich ganz souverän den Landesmeistertitel über 50m Brust (0:53,18). Erik Thielicke (beide Jg. 2004) belegte den 4. Platz über 50m Freistil (0:46,46), den 6. Platz über 50m Rücken (0:53,50) und den 7. Platz über 50m Brust (0:56,56).
162 Sportler insgesamt aus 16 Vereinen beteiligten sich an dieser straff durchorganisierten Veranstaltung.
Gaby Hacker

 

 

01.06.2012
Erfolgreicher 5-Kampf Leichtathletik am Kindertag

Am 1.6.12 f5Kampf LAand die Leichtathletik des 5-Kampfes statt, wo sich die Schwimmer mit einem 2.Platz super behaupteten!
Mit einer starken Mannschaft von 12 Teilnehmern und einem extra angereisten Fan-Club mit Fotografen gingen wir an den Start!5Kampf LA (2)
Die tolle Mannschaftsleistung von Ariane Otto, Louisa Richter, Andrea Emmele, Heike Schrader, Birgit Pohl, Laura Niemeier, Sylvia Krause, Udo Großer, Jan Hendrik Lesny, Mario Werschnick, Detlef Hacker und Uwe Lindner erhält die Führung beim 5-Kampf.
Sogar beim sibirischen Weitsprung siegte mit Louisa Richter eine Schwimmerin bei einem zusätzliche ausgetragenen Wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch!
Es war ein wettertechnisch und auch sonst gut organisierter WK der Ludwigsfelder Leichtathleten mit netter Auswertungsrunde! Vielen Dank an diesen Verein!
Für 2013  gilt : Platz verteidigen, mindestens wieder 12 Starter motivieren und noch mehr Spaß beim häufigeren, gemeinsamen Ausgleichtraining finden!
Sport (Leichtathletik) frei!
S. Krause

 

28.05.2012
Ein kleines Trainingstagebuch.

Im Herbst Anno 2011 fiel die Entscheidung, wir müssten mal ein Freiwassertrainingslager machen um uns auf die Saison 2012 vorzubereiten. Als Ortl (1)t wurde der Campingpark Buntspecht Stechow-Ferchesar auserwählt. Nicht zu weit weg, gute gastronomische und sanitäre Versorgung und das wichtigste, ein See mit der Möglichkeit zum schwimmen war auch vorhanden. Der Ferchesarer See war über den Hohenauener See und einem kleinen Kanal mit der Havel verbunden. Uns stand also der Weg über die Elbe bis nach Hamburg zum Training offen. Die Qualität des Wassers war allerdings durch die zahlreich vorhandenen Schwebeteilchen etwas getrübt. Eben ein stehendes Gewässer und typisch für die Region des Havellandes. Temperaturen um die 20°C im Wasser und weit über 25°C am Tage und eine kostenfreie Warmwasserdusche ließen dieses kleine Manko allerdings schnell in Vergessenheit geraten. Ein ausgiebiges Techniktraining war aber so leider nicht möglich. Man sah ja die eigenen Hände nicht im Wasser. Auch die gelben und neongrünen Badekappen, ein „must have“ beim Freiwasserschwimmen, würden uns beim Fall der Fälle auch nichts helfen. Mehr als 30cm Sicht Unterwasser waren es nicht. Über Wasser leisteten uns aber die Badekappen gute Dienste. Alle Bootsführer sahen uns und auch die Wasserschutzpolizei fuhr an uns im gebührenvollen Abstand vorbei.
Die Anreitl (2)se am Freitag (25.05.) gestaltete sich recht einfach. Alle waren pünktlich und so waren wir schon gegen 18 Uhr auf dem (4 Sterne) Campingpark. Geübt durch langjährige Aufbaupraxis und ein ausgeklügeltes Farbsystem am Gestänge stand unser Vereinshotel schon nach wenigen Minuten auf einem wunderschönen Platz mit Blick zum See und doch recht schattig. Wir waren zufrieden. Zufrieden waren an diesem Tag bestimmt auch die Mücken, die sich aus uns ihr Festmahl sogentl (3). Es war eine Freude den putzigen Dingern von immer Neuem eine Breitseite zu geben, um dann, Sekunden später, an anderer Stelle wieder von einem kleinen Plagegeist malträtiert zu werden. Vielen Dank an die Evolution. Wer verdammt braucht diese Viecher? Ich nicht.
Zur Erholung ging es dann am Freitag schon zur ersten Trainingseinheit ins Wasser. Das unbekannte Terrain und die Strapazen der Anreise ließen aber nur leichtes Training zu. Es ging einfach einmal hin und her und die Gruppe orientierte sich am schwächsten Glied. Am Abend wurde der Grill genutzt und die eine oder andere Anekdote aus dem Freiwasserschwimmerleben erzählt. Glücklich und zufrieden wurden, mit dem Hereinbrechen der Nacht, die Schlafsäcke genutzt.
Der Sonnabend begann wie der Freitag endete. Es ging gleich nach dem Aufstehen ins Wasser um die erste Einheit noch vor dem Frühstück abhaken zu können. Leicht bekleidet ging es ans Wasser wo die Jünger des LSV noch unter sich waren. Nach der Stärkung durch den Kaffee von Klausi und einigen frischen Brötchen (Sylvia und Klausi) begann der Tag mit passiver Erholung. Astrid wusch ab und die anderen konzentrierten sich bei einem Buch bzw. bei einer Zeitung auf die Höhepunkte des Tages. Gegen 10Uhr wurde die Sportsfreundin Heiki aus Rathenow vom Bhf abgeholt. Zurück auf dem Campingpark ging es sofort wieder ins Wasser. Jetzt wurde mehr Wert auf Strecke als auf schnelles wieder da sein gelegt und Heiki, Sylvia und Folka gingen auf Strecke. Ziel war ein am Horizont sichtbarer Baum der dann auch den Wendepunkt markierte. Die Sportsfreunde Klausi und Joniemei mussten hier schon ihrem Trainingszustand Tribut zollen und verkürzten die Trainingsstrecke beträchtlich. Im Ziel vereinten sich dann wieder bei Sportgruppen und reichten sich zur Versöhnung die Hände. Den Nachmittag verbrachten die Sportler dann wieder in passiver Erholung und beim gepflegten Skatspiel. Gegen 16 Uhr stand dann die dritte Einheit des Tages an. Es bildeten sich gleich wieder 2 Gruppen. Die Leistungsorientierten und eben die Anderen. Sie nannten sich „Die Sprinter“. Glücklich und zufrieden ging es dann am Abend in die Gaststätte des Campingparks um a) Abendbrot zu essen und b) ggf das Tanzbein zu schwingen, da ein Tanz in den Pfingstsonnabend auf dem Programmzettel des Campingparks angepriesen wurde. Leider hatten wir die Rechnung ohne den DJ Marko gemacht. Es war nicht einfach aber er hat es geschafft, dass wir alle tapfer sitzen blieben tl (4)und gegen 22 Uhr das Weite suchten. Der Rest des Abends verlief wie der Freitagabend. Wir saßen wieder im Dunkeln weil leider die Lichterkette vergessen wurde.
Der Sonntag lief dann wie der Sonnabend, nur ohne Gaststättenbesuch und Marko, ab. Wecken durch die älteren Sportler, Training, Frühstück, Pause, Training, Pause, Training, Skat und Dunkelheit. Höhepunkt des Tages war die Diskussion über die Streckenlänge der Trainingseinheiten und ein Anruf unseres obersten Vereinshirten Udo. Dieser erkundigte sich persönlich nach dem Wohlergehen einzelner Sportler und gab uns noch den guten Rat mit auf den Weg: „ Achtet mir auf den ..…!!!“
Aus Sicht der Sportler besteht sicher eine kleine Diskrepanz zwischen gefühlter Strecke und geografischer Entfernung. Wir einigten uns aber darauf, dass wir auf ganze Kilometer aufrunden könnten, da eine exakte Vermessung der Strecke vor Ort ja nicht möglich war. In Summe haben wir ca. 22300 Meter (Die Redaktion zweifelt doch sehr an den Angaben. VK) im Wasser zurückgelegt. Eine schöne Leistung so früh in der Saison.
Der Montag stand ganz im Zeichen der Abreise doch auch an diesem Tag wurde noch 2x trainiert. Zufrieden mit den Leistungen, den finanziellen Aufwendungen und der guten Reiseleitung traten dann alle gemeinsam die Heimreise an.
Vielleicht sehen dann ja die Sportler Heiki Schrader, Sylvia Krause, Joniemei Niemeier, Klausi Kurowski und die für alles Andere zuständige Astrid Niemeier, im Jahr 2013  , noch mehr Teilnehmer beim 2. Freiwassertrainingslager des LSV Delphin 1990 e.V
(Statistik muss sein: Jörg 2300m; Klaus 3200m; Sylvia 5600m; Heike 5300m; Folka 5900m)
Sport Frei
Folka Krüger

 

12.05.2012
Sponsorenschwimmen Teil 2

0972TGMinisEin großes Dankeschön an unsere fleißigen Schwimmer und die Sponsoren
Beim diesjährigen Sponsorenschwimmen am 12. Mai wurde soviel Geld erschwommen, dass der Verein in neues Schwimm-Material investieren kann.
Die erste Anschaffung waren 20 pool-Nudeln, welche unsere jüngsten Mitglieder gleich in den Sommerferien ausprobierten.
Gaby Hacker

 

 

 

 

 

12.05.2012
15. Vattenfall Schwimm-Cup in Esbjerg

18 Schwimmer unseEisbergrer Jugendmannschaft machten sich auch in diesem Jahr auf den weiten Weg ins dänische Esbjerg. Zum 15. Mal lud der Verein WEST-SWIM zum Vattenfall-Cup ein. In dem erstklassig organisiertem Wettkampf kämpften 1274 Sportler von 75 Vereinen aus 8 Nationen um Medallien, Finalläufe, Platzierungen und Bestzeiten.
Zwei Mal kämpfte sich Sven Torben Lesny in die von den traditionellen Lichtshows gerahmten Finale. Er belegte dabei über 25 m Freistil Platz 9 in 0:12,78 min und 50 m Freistil Platz 8 in 0:27,44 min. Christopher Schulze erkämpfte sich in der offenen Wertung über 50 m Delphin Platz 7 mit 0:27,57.
Bei den Mädchen erreicht Julia Elert über 100 m Brust Platz 11 mit 1:22,57 und Platz 16 über 50 m Freistil in 0:29,41.
Die 4 x 50 m Freistilstaffel der jüngeren Mädchen (mit Aisha Marie Neumenn, Lisa Geisler, Janina Heinemann und Kathleen Göbel) schlug die vereinsinterne Konkurrenz der älteren Mädchenstaffel in 2:03,95 um 2 Sekunden.
Auch alle anderen Delphine verbesserten ihre Zeiten in dem als „schnell“ bekannten Becken.
Neben den vielen Starts blieb auch ein wenig Zeit für Strandbummel und Sightseeing in Esbjerg. Die Tage im internationalen Flair werden allen in guter Erinnerung bleiben.
Dafür ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und Veranstalter.
U. G.

 

12.05.2012

Dephine schwimmen in eigener Sache
2. Sponsorenschwimmen Teil 1

Am vergangenSponsorenschwimmen1en Sonnabend kämpften die Ludwigsfelder Delphine in der Kristalltherme um Sponsorengelder zur Förderung des Kinder- und Jugendsports im Verein.
Alle Sportler hatten sich Sponsoren für die von Ihnen geschwommenen Bahnen gesucht. Nun galt es innerhalb von 30 Minuten soviel Bahnen wie möglich zurückzulegen.
Mit 78 Bahnen (1950 m) verbuchten Lisa Marie Karusseit und Elisa Großer die beste sportliche Leistung.
Der fleißigste Sponsorenwerber war Mark Kaiser und erzielte den höchsten Einzelbeitrag.
Insgesamt erschwammen die Teilnehmer ca. 1300,- € für unsere Kinder- und Jugendtrainingsgruppen.
Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die wir auch auf unserer WEB-Seite veröffentlicht haben.
U. Großer

 

01.05.2012
Training einmal anders
sl02
sl01Da wir am 1. Mai kein Schwimmtraining hatten, waren die Schwimmer der 2. Klasse im Stadion dabei. Sechs Sportler des LSV „Delphin 1990“ e.V. starteten beim 32. Stundenlauf der Ludwigsfelder Leichtathleten über 15min. Schon wie beim Frühlingslauf sl3im März, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Unterstützt von den Eltern und Trainern liefen sie Runde um Runde. Es war eine Freude Tom, Erik, Richard, Hannah, Thomas und Mariella (v.l.n.r.) zu zuschauen. Die Befürchtung dem Anfangstempo nicht stand zu halten, zerschlugen sie und lieferten klasse Leistungen. Glücklich und zufrieden erhielten alle eine Urkunde.
Gaby Hacker

 

 

27. -29. April 2012
NDM 2012 in Braunschweig

Am 27.04. ging es am Nachmittag los nach Braunschweig. Jan-Hendrik hatte sich auch in diesem Jahr für 4 Strecken qualifiziert. Nach einer problemlosen Fahrt ging es erst mal zum Schwimmbad, um die Wettkampfunterlagen zu holen und das offizielle T-Shirt zu bJHLestellen. Danach bezogen wir unser Quartier. Am Samstag mussten wir früh aufstehen, da schon um 7.30 Einschwimmbeginn war. Jan’s erste Strecke war 50m Schmetterling. Er schwamm eine Zeit von 0:27,72 und belegte damit Platz 11 im Jhg. 1994. Dann 2 Stunden Pause, aber interessante Wettkämpfe zum Schauen. Die zweite Strecke war 50m Rücken. Hier gab es ein wenig Medaillenhoffnung. In einer Zeit von 0:28,86 belegte er Platz 3 im Jahrgang und wurde 11. in der offenen Wertung. Große Freude über die Medaille. Der Nachmittag war dann frei und wurde zum Entspannen genutzt.
Am Sonntag dann wieder früh aufstehen und um 7.30 Uhr Plätze in der Halle sichern. Dann der Start über 50m Freistil. – Wage Hoffnung auf eine Medaille, da das Teilnehmerfeld schon sehr stark war. Ergebnis: 0:25,06 und Platz drei im Jahrgang. Damit hatte eigentlich gar keiner gerechnet. Dann die große Überraschung: Jan-Hendrik wurde als Ersatzschwimmer für das offene Finale nominiert. Ach du grüne Neune! Allerdings musste erst ein Schwimmer seinen Finalplatz abmelden.
20 Minuten später – Jan steht gerade am Start für die 100m Rücken – die Sprecherdurchsage:
Jan ist im Finale!
100m Rücken werden aus Kräftemangel in einer Zeit 1:05,78 absolviert. Trotzdem noch Platz 7 im Jahrgang. Nicht so schlimm, schließlich kommt noch das Finale.
Dann noch das große Warten, Mittagspause und um 16.00 Uhr endlich Start. Nach dem Anschlag der fragende Blick zur Anzeigentafel, doch die ist ausgefallen! Handzeitnahme.
Ergebnis: Zwar „nur“ Platz 8, aber in einer Superzeit von 0:24,84.
Die Betreuerinnen Freundin Luisa und Mutti Sonja waren stolz und Jan natürlich auch. Nun konnten wir erschöpft, aber zufrieden die Heimreise antreten.
S.L.

 

21.04.2012
Ludwigsfelder Kinder-Cup

Am Sonnabend, den 21.04.2012 trafen sich die Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2001 bis 2006 zum Kinder-Cup in Ludwigsfelde. Da dieser als Trainingswettkampf ausgeschrieben war, blieben die „Delphine“ unter sich. Da wurde sogar die Geburtstagsfeier von RKiCupichard, der am Vortag 8 Jahre alt wurde, verschoben und Hertha-Fan Tobias kämpfte erst um schnelle Zeiten, bevor er nach Berlin fuhr.
Für manche kleinen Schwimmer war es der erste Wettkampf überhaupt und für viele bleiben die in Ludwigsfelde stattfindenden Wettkämpfe die einzigen. Denn für auswärtige Starts benötigen die Schwimmer eine Lizenz, welche mit Aufwand und Kosten verbunden ist. Da wird schon genau hingeschaut, wer diese erhält. Erfreulich dass 61 junge Schwimmer der Einladung folgten und viel Freude dabei hatten zu zeigen, was sie im Training gelernt haben.
Auffallend groß waren die Starterfelder der Jungen des Jahrganges 2004 mit 15 Sportlern, dagegen war nicht zu übersehen, dass einige Altersklassen sehr schwach belegt wurden. Dennoch gaben alle ihr bestes und kämpften um jede Sekunde. Der eine oder andere bekam jedoch ein paar Sekunden auf seine geschwommene Zeit darauf. Das passierte dann, wenn zu früh gestartet, nicht mit korrekter Technik geschwommen oder falsch angeschlagen wurde. Somit sprach Schiedsrichterin Catrin Lange keine Disqualifikationen aus. Dies ist aber nur bei kindgerechten Heimwettkämpfen zulässig.
Lea-Marie Walter ging gleich sechsmal als Siegerin hervor und Marc Thäle (beide Jhrg. 2002) stand fünfmal auf dem obersten Treppchen. Viermal schlug Erik Thielicke als Erster an, der nur über 25m Delphinbewegung Titus Brandt den Vortritt lassen musste. Auffallend schnell schwamm Judith Schiemann (alle Jhrg. 2004) über 50m Brust mit 0:58,06 min, womit sie in dieser Disziplin die D-Kader-Norm erfüllt hat.
Urkunden zur Siegerehrung und eine kräftige Stärkung am Buffett gab es am Ende für alle.
Gaby Hacker

 

24.03.2012
6 Delphine beim XX. Sparkassenpokal in Frankfurt/Oder

Schwimmer des LSV Delphin nahmen das 2. Mal in Frankfurt/Oder am Sparkassenpokal teil. Alexander Dolling (Jg. 1992) startete als jüngster Teilnehmer unserer Mannschaft in der AK 20. Er konnte bei seinem 1. Masterwettkampf in seiner Altersklasse über 100 m Freistil Platz 2 und über 100 m Lagen den 3.Platz belegen. Mit der 4×50 m Freisteil-Staffel in der AK 160 u.ä. erzielte er gemeinsam mit Klaus Kurowski, Volker Krüger und Uwe (Theo) Lindner den 2. Platz.
Volker Krüger trat über 50 m Schmetterling an und belegte dort Rang 4.
Heike Schrader vertrat unsere Frauen in Frankfurt/Oder mit drei 2.Plätzen. Diese erzielte sie über 50 m und 100 m Brust sowie über 100 m Lagen.
Auch eine Goldmedaille konnte unsere Mannschaft mitbringen. Udo Großer siegte über 100 m Rücken und jeweils die Silbermedaille errang er über 100 m Freistil und 100 m Lagen.
Auf Grund der kurzfristigen Erkrankung unserer 2. Frau mussten wir die Mix-Staffeln absagen.
Im letzten Jahr besuchten wir die Abendveranstaltung, die in diesem Jahr einer anderen Einladung weichen musste. „Bunte“ von den Wasserfreunden in Brandenburg wurde 50 und dort wurden wir als Überraschungsgäste erwartet.
Wir werden sicherlich im nächsten Jahr, dann zum XXI. Sparkassenpokal wieder nach Frankfurt/Oder aufbrechen.
H.S.

 

24.03.2012
Start in den Frühling

Am 24. März 2012 fand in Ludwigsfelde der 10. Frühlingslauf statt und 10 Schwimmer der Trainingsgruppe 2. Klasse waren dabei.
Sie stehend Tobias, Florian, Erik, Tom, Neele, Ole, hockend Thomas, Emma, Piastarteten über die kurze Strecke von 1,4km im Waldgelände an der Sportanlage August-Bebel-Straße. Pünktlich um 14.00 Uhr ertönte bei herrlichstem Sonnenschein der erste Startschuss und ab ging es. Die Theorie, dass Schwimmer nicht laufen können, wurde auf alle Fälle in Frage gestellt. Alle 10 Kinder kamen sehr gut, wenn auch kaputt aber glücklich über die absolvierte Strecke, ins Ziel.
Bei der Siegerehrung des Jg. 2004 konnten sich Erik Thielicke (1. Platz), Tom Prick (6. Platz), Neele Zander (2. Platz), Pia Pohl (3. Platz) und Samira Michele Neydeck (5. Platz) über Urkunden freuen. Im Jg. 2003 standen Tobias Steiner (3. Platz) und Emma Schilling (2. Platz) auf dem Siegertreppchen.
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch ihre Trainerinnen Anke und Gaby aktiv über die mittlere Strecke von 6,9km dabei waren. Obwohl Eltern und Kinder von beiden zum Kaffe nach Hause verabschiedet wurden, ließen es sich die Kinder doch nicht nehmen, beide lautstark anzufeuern. Anke Stein (AK 35) wurde Dritte ihrer AK.
Bei Kaffe, Kuchen, Grillwürstchen und Musik im Hintergrund ging ein schöner Frühlingsnachmittag zu Ende. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!
Gaby Hacker

09./10.03.2012
Auch ohne 70 km zum Sieg

In der Nacht vom 09. zum 10. März war es nach einem Jahr Wartezeit wieder so weit. Es hieß Schwimmen und das eine ganze Nacht lang. In Luckenwalde traten in dieser Nacht 12 Mannschaften an, um von 21 Uhr bis 9 Uhr um den Pokal zu schwimmen.
12h (1)Beim diesjährigen 10. Schwimmen trat der LSV Delph12h (2)in 1990 aus Ludwigsfelde zum 9. Male an.
Mit ca. 33 Sportlern im Alter von 11 – 58 Jahren gingen die Ludwigsfelder an den Start.
Der LSV schwamm in 5 Teams.
In der freien Zeit wurde im Spaßbereich der Flämingtherme gebadet, im Saunabereich entspannt oder im aufgeschlagenen Nachtlager einfach nur geschlafen.
Während zu Beginn noch alle recht munter waren, trat in den frühen Morgenstunden Ruhe ein.
Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Kroll, die den Schwimmern des LSV, wie auch schon in den letzten Jahr, ein großes Frühstück gezaubert hatte, an dem sich die Delphine nun nach einer anstrengenden Nacht stärken konnten.
Nach 720 Minuten und 69600 Metern im kühlen Nass, war es vollbracht, die Nacht der langen Bahnen 2012 war zu Ende. Unser in diesem Jahr hoch gestecktes Ziel, die 70 km Grenze zu knacken, haben wir nur knapp verfehlt.
Insgesamt schwammen die 12 Mannschaften mit 500 Sportlern in den 12 Stunden 668 km.
Dafür durften wir uns in diesem Jahr über den Pokal freuen. Mario Werschnick, unser Mannschaftsleiter und unsere jüngste Teilnehmerin, Kim-Carolin Chmielinski nahmen den Pokal und die Gutscheine für die Fläming-Therme sowie einen Gutschein zur Teilnahme an der Luckenwalder Kneipennacht entgegen.
Dann ging es für alle nach Hause fuhren, um den Schlaf der letzten Nacht nachzuholen.
Wir möchten uns an dieser Stelle für das gelungene Schwimmen bei den Organisatoren aus Luckenwalde bedanken und wünschen uns, dass es im Jahr 2013   ein Wiedersehen zum 12-Stunden-Schwimmen gibt.
H.S.

 

09.03.2012
Aktivurlaub auf dem Rabenberg

12 Senioren des LSV „Delphin 1990“ e.V. verbrachten im März 2012 knapp eine Woche in der Landessportschule Sachsen im Sportpark Rabenberg.Rabenberg
Eingebunden in den Naturpark Erzgebirge-Vogtland bot die Anlage mit den modernen Sportstätten zahlreiche Varianten zur Nutzung.
Herausragend dabei war vor allem der Schwimmkomplex mit 25m- und 50m Schwimmbecken. Täglich stand eine Trainingseinheit Schwimmen mit vorhergehender ausführlicher Gymnastik auf dem Programm. Am Nachmittag wurde Volleyball und Tennis gespielt. Obligatorisch war der 4km lange Rabenberglauf, den die meisten aufgrund seiner Steigung gehend erklommen.
In der wenigen Freizeit traf man sich im Wintergarten vor dem Fernseher, um die Biathleten bei ihrer WM anzufeuern.
Dabei konnten alle nachfühlen. Auf dem 860m hoch gelegenen Rabenberg lag Schnee und die Schwimmer wurden von Skilehrerin Solveig an das Ski-ABC herangeführt.
Spiele-, Kegel- und Saunaabende rundeten die Aktivitäten ab. Viel zu schnell vergingen die schönen sportlichen Tage, die allen in guter Erinnerung bleiben werden.
Gaby Hacker

 

03.03.2012
Vereinsmeisterschaften im Schwimmen

Am 03.03.2012 ermittelte der LSV „Delphin 1990“ e.V. zum 22. Male seine Vereinsmeister. Insgesamt 93 Mitglieder von 5 bis 75 VMJahren gingen an den Start.
Dabei standen Strecken von 25m und 50m Brust, Rücken und Freistil in den einzelnen Jahrgängen auf dem Programm.
Zuerst aber wurden die schnellsten Schwimmer über 50m Schmetterling in offener Wertung ermittelt. Dabei siegte bei den Damen Julia Elert (Jg. 92) in der Zeit von 0:34,15min vor Franziska Lemke (Jg. 94) und Aisha-Marie Neumann (Jg. 96). Bei den Herren gewann Jan-Hendrik Lesny (Jg. 94) mit 0:27,08min vor Karsten Kroll (Jg. 95) und Alexander Dolling (Jg. 92).
Zahlreiche Zuschauer verfolgten spannende Wettkämpfe mit knappen Entscheidungen. Viele neue Bestzeiten erzielten die jungen Schwimmer und sammelten Wettkampferfahrung. Den Abschluss bildete das Weittauchen. Etliche Mutige probierten sich. Am weitesten kam Philipp Neils (Jg. 94) mit 50 Metern!
Ein Dankeschön an die Wettkampfrichter für die gute Organisation, an die Eltern für ihre Unterstützung der Sportler und das umfangreiche Buffett, sowie an die Kristall-Therme für die kostenlose Bereitstellung der Sportstätte.
Gaby Hacker



11.02.2012
Kaderüberprüfungswettkampf in Potsdam

Bei frostigen Temperaturen waren die ganz Lütten schon am Vormittag in der Schwimmhalle am Luftschiffhafen zu Gange. Die Jungs und Mädchen des Jahrganges 2004 kämpften zusammen mit Kindern aus Frankfurt/Oder, Potsdam, Fürstenwalde und Rathenow um die vPdmordersten Plätze. Dabei waren sie erfolgreich und kamen mit 3 ersten Plätzen, 6 zweiten Plätzen und 4 dritten Plätzen nach Hause. Handelte es sich doch bei den Meisten, um ihren ersten auswärtigen Wettkampf und so war es erfreulich, dass es nur eine Disqualifizierung über die 25 m Strecken gab. Klasse war das Abschneiden von Judith Schiemann, mit zwei ersten Plätzen über BB und B, Erik Thielicke räumte gleich 4 Mal den zweiten Platz ab, über K, RB, BB und B. Florian Börner holte von jedem etwas und erreichte den ersten Platz über RB, Platz zwei über DB und den dritten Platz über K. Titus Brand erreichte den zweiten Platz in B und den dritten in K. Richard Schiefelbein holte über BB und B je den dritten Platz.
Am Mittag hieß es „Schichtwechsel“ und die Kleinen konnten nach Hause fahren und die etwas Größeren (Jahrgänge 2003 – 2001) kamen an die Reihe. Die ließen sich nicht lumpen und waren ausgesprochen erfolgreich auf der 50 m Bahn. Mit sieben ersten Plätzen, sechs zweiten Plätzen und 6 dritten Plätzen, schnitten die Delphine sauber ab. Tobias Seitz räumte vier Mal den ersten Platz in seiner Wertungsgruppe 2001, über F, D, R und B ab. Dicht gefolgt von seinem Jahrgangskumpel Robin Mechelke, der drei erste Plätze über F, D und R einheimste und einen zweiten Platz über die Bruststrecke. Bei den 2002ern holte Eric Glevitzky zwei zweite Plätze in R und B, sowie den 3. Platz in K. Lea-Marie Walter erkämpfte sich drei dritte Plätze über R , DB und in K mit einer super Zeit von 0:46,94 sec. Moritz Winkler erschwamm Rang 2 und Kai Klemm Rang 3 über die Brustdistanz.
Die 2003er erkämpften einen zweiten Platz in BB durch Helen Lottman, einen weiteren zweiten Platz über RB, durch Tobias Steiner und einen 3. Platz in DB, durch Phillip Geike.
Der gesamte Wettkampf wurde sehr flott durchgezogen. Leider gab es keine Urkunden, da der Drucker der Potsdamer mal wieder streikte. Naja, zum Glück gibt`s ja die Post…
So gab es nur eine Treppchenbesteigung mit Händeschütteln und die Urkundenüberreichung kann ja dann im Training nachgeholt werden. Dann kann man sich zweimal freuen, das hat doch auch etwas für sich.
Vielen Dank an alle unterstützenden Eltern, jugendlichen Wettkampfrichtern und begleitende Trainerinnen!
Silvia Merker-Mechelke

 

21.01.2012
Der Pokal ging wieder nach Berlin

Am 21.01.2012 folgten der Köpenicker SV Neptun, Sportverein „Motor Wildau“ e.V. und dem Fürstenwalder Schwimmverein, der KSC Straußberg und der ASC Brandenburg dem Aufruf des Ludwigsfelder Schwimmvereins und waren zu Gast beim 20. Ludwigsfelder Delphinpokal. Insgesamt gingen 134 Sportler an den Start, darunter 42 des gastgebenden Vereins LSV „Delphin 1990“ e.V..
CIMG4530Wie in jedem Jahr begannen die Wettkämpfe mit der Delphinstrecke.
Für die Sieger über diese Lage sponserte die Goldschmiedemeisterin Uta Krüger aus Ludwigsfelde für die Mädchen silberne Kettenanhänger in Form eines Delphins, für die Jungen wurden die Präsente durch den LudwCIMG4552igsfelder Schwimmverein bereitgestellt.
Freuen konnten sich aus unserem Verein über diese Präsente Robin Mechelke (Jg.01), Lisa Geissler (Jg. 97), Julia Elert (Jg.94 u.älter) sowie Jan-Hendrik Lesny (Jg.94 u. älter).
Mit vier 1. Plätzen ((50 D, 50 R, 50 B, 50 F) Jan-Hendrik Lesny der besten Sportler unseres Vereins.
Jeweils einen Sieg konnten Erik Thielicke (Jg. 04) und Lennart Haefker (Jg.03) für unseren Verein in die Pokalwertung mit einbringen.
Insgesamt konnten sich unsere Sportler über zwölf 1. Plätze, fünfzehn 2.Plätze sowie neunzehn 3. Plätze freuen.
In den abschließenden 4 x 50m Delphinstaffeln belegten sowohl die Mädchen (Janina Heinemann, Aisha-Marie Neumann, Lisa Geissler und Julia Elert) als auch die Jungen (Alexander Dolling, Sven-Torben Lesny, Conrad Lange und Jan-Hendrik Lesny) hinter dem Köpenicker SV Neptun den 2. Platz.
Nach spannenden Wettkämpfen ging der Pokal in diesem Jahr wieder nach an Köpenicker SV Neptun mit 437 Punkten. Die Ludwigsfelder erkämpften sich mit 379 Punkten den 2. Platz. Platz 3 mit 129 Punkten erzielten die Sportler des KSC Straußberg, dicht gefolgt von des SV „Motor Wildau“ mit 121 Punkten auf Rang 5 kam der ASC Brandenburg vor dem Fürstenwalder Schwimmverein.
Für die gelungene Veranstaltung danken wir allen großen und kleinen Helfern des Vereins, der Kristall-Saunatherme für die kostenlose Bereitstellung des Sportbades und allen Gästen der Saunatherme, die in der Zeit des Wettkampfes nicht das Sportbad nutzen konnten, für Ihr Verständnis.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen dann am 19.Januar 2013  dann beim 21. Delphinpokal.
H.S.