Berichte 2016

4.12.2016 Masters erfolgreich aus Dresden zurück

7 Schwimmer unseres Vereins machten sich am 2.12.2016 auf die Reise nach Dresden zum WTC-Pokal. Am Freitag nach dem Bezug unserer Zimmer im Diakonissenhaus ging es auf den Striezelmarkt. Ein Besuch während des Events  gehört einfach dazu. 20161204_162116_resized

Am Samstag und Sonntag ging es dann zum letzten Mal in der alten Schwimmhalle an den Start. Durch viele gute und sehr gute Platzierung konnte unsere kleine Mannschaft wie bereits in den Vorjahren in der kleinen Pokalwertung (maximal 40 Einzelstarts) Rang 4 belegen. Die beste Leistung bei den Männern in der AK 20 errang Jan-Hendrik Lesny in der Addition 50 und 100 Freistil.

Im nächsten Jahr geht es dann in der neuen Halle am 2. Adventswochenende wieder an den Start.

 

 

3.12.2016 Nicolaus-Cup in Brandenburg

Viktoria Rindler (Jg. 2006) vom LSV „Delphin 1990“ e.V. wurde am 03.12.2016 mit dem „Nikolaus-Cup“ – Pokal geehrt. Sie erreichte die beste sportliche Leistung mit ihrem 1. Platz über 50m Rücken in 0:37,66min (316 Pkt.).img_9311 img_9314

Weitere 26 Schwimmer des Vereins kämpften in Brandenburg /Havel auf allen vier 50m-Strecken und 100m Lagen um bestmögliche Ergebnisse. Viele persönliche Bestleistungen, Urkunden und Medaillen aber auch Tränen der Enttäuschung gab es. Besser als mit einem Dreifacherfolg über 50m Schmetterling von Joschua Misch, Oskar Ende und Paul Robert Hennig (alle Jg. 2006) hätte man nicht starten können. Überraschend gut in Form und verdient mit zweimal Bronze, einmal Silber und Bronze in der Mehrkampfwertung geehrt wurde Ole Pohl (Jg. 2004). Chiara Paetzold erkämpfte sich in einer hervorragenden Zeit über 50m Freistil (0:37,18min) Silber und Celina Voigt (beide Jg. 2007) knackte über 50m Brust wieder die 50s-Grenze. Dafür wurde sie mit Bronze belohnt. Ebenfalls Bronze über 50m Brust sicherte sich Sabrina Loof (Jg. 2002).

Geschafft, aber mit einem Schoko-Nikolaus im Gepäck ging es abends wieder nach Hause.

 Gaby Hacker

 

6.11.2016 Erfolgreich aus Schwedt zurück

img_9309 20161106_094854_resizedDie offenen Kurzbahnmeisterschaften des Landes Brandenburg  fanden wie bereits in den Vorjahren in Schwedt statt. Am 5. und 6.11 starteten Sportler unseres Vereins. Für die Jahrgänge 2004 und älter mussten Pflichtzeiten erfüllt werden.

Insgesamt sammelten die Ludwigsfelder 12 Medaillen. Am erfolgreichsten schlug sich Erik Thielicke Jg. 2004. Er konnte über 50 m Freistil die Goldmedaille erreichen. Dem fügte er 2 Silbermedaille über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken sowie zwei Bronzemedaillen über 100 m Freistil und 50 m Brust hinzu.

Weitere Silbermedaille gingen an Paul Hennig über 100 m Schmetterling und 400 m Freistil, an Joschua Misch über 50 m Schmetterling und an Oskar Ende über 100 m Brust  (alle Jg. 2006).s1

Die weiteren Bronzemedaillen gingen an Oskar über 200 m Lagen, an Chiara Paetzold  (Jg. 2007) über 50 m Freistil und Lennart Haefker (Jg. 2003) über 50 m Freistil und 100 m Lagen.

Alle Sportler wurden mit zahlreichen Bestzeiten belohnt und da es in den jüngeren Jahrgängen bis Platz 6 Urkunden gab, waren auch dort glückliche Gesichter zu sehen.

Herzlich Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler.

 

 

 

 

 

 

24. bis 28.10.2016 Sonneberg in den Ferien

20161024_160526_resizedPünktlich am 24.10.2016 gegen 9.00 Uhr starteten 13 Kinder und 3 Betreuer in den Thüringer Wald nach Sonneberg.

Gegen 13.30 Uhr war die Anreise geschafft und wir konnten unsere Zimmer beziehen, bevor wir das 1. Mal das feste Element des Wassers testen durften. Lief es auf dem Eis für manch einen am 1. Tag etwas holprig und verbunden mit vielen blauen Flecken, so stand doch jeder am Donnerstag fest auf dem Eis. Die Stürze wurden weniger und die Kinder mutiger.

Am 2. Tag stand ein Kinobesuch an. Hier mussten wir getrennte Wege dscn1485gehen, da in diesem Jahr der Altersunterschied (9 bis 15 Jahre) sehr groß war. Mit Chips, Popcorn und Getränken war aber jeder Film auf seine Art ein Erlebnis.

Nicht fehlen darf in Sonneberg ein Besuch im Spielzeugmuseum. Vor 3 Jahren wurde das Museum neugestaltet und es wurde um einen modernen Anbau erweitert. Jedes Kind fand seine Spielsachen wieder. Zu sehen waren aber auch das Spielzeug der Eltern und Großeltern. Das erste Spielzeug wurde u. a. aus Teig geschaffen, was zur Folge hatte, dass es Mäuse aßen.

Am Donnerstagabend nutzten wir das schöne Wetter dann zum Grillen. Natürlich gab es Thüringer Bratwurst von einem ortsansässigen Fleischer und Stockbrot. Mit einer Knicklichtschlacht ging dann der Abend zu Ende.

Auch im Schwimmbad gab es wieder eine neue Attraktion. Vor 2 Jahren war es das Rutschen mit dem Bobby-Car und in diesem Jahr war ein Seil an der Decke befestigt und man konnte wie Tarzan mitten ins Becken springen.

Am Freitag ging es dann wieder nach Hause und jeder freute sich schon auf das Wiedersehen mit der Familie.

Bedanken möchten wir uns für die gelungene, anstrengenden aber auch abwechslungsreiche Woche bei unseren Betreuern, insbesondere Jana und Dirk Geike. Ohne die Bereitschaft der Eltern wäre eine Durchführung nicht möglich gewesen.

Auch danken wir dem Team des Sonnebades in Sonneberg für  die nette Betreuung vor Ort.

 

Ausbildung zum Trainerassistent in Ludwigsfelde 08.-09.10.2016 und 15.10-16.10.2016

An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden absolvierten insgesamt 19 Sportler aus 6 Vereinen die Ausbildung zum Trainerassistenten. Mit einer super Organisation im Vorfeld ging es dann hoch motiviert an die Umsetzung des Erarbeiteten. Die Ausbildung war täglich geteilt in einen theoretischen Teil am Vormittag und einen praktischen Teil am Nachmittag. 

img_1585

Beide Teile wurden sehr anschaulich vermittelt und jeder Teilnehmer war einbezogen, was die Umsetzung sehr erleichterte. Insbesondere der praktische Teil war sehr hilfreich, alle Techniken selbst einmal anzuwenden, von der gezielten Erwärmung bis hin zu dem Aufbau der Schwimmtechniken im Wasser. Am Ende der Ausbildung war jeder hoch motiviert, die neu erlernten Erkenntnisse in die Tat umzusetzen.

Im Namen aller Teilnehmer einen herzlichen Dank an die beiden Ausbilder Christopher Schulze und Carsten Dirk Lesny, sowie an die Kristalltherme Ludwigsfelde die für unser leibliches Wohl gesorgt hat.

Annette Glau

 

9.10.2016 D-2-Kaderehrung

20161009_101333_resized1Um 9.45 Uhr trafen sich 30 Sportler des Landes Brandenburg. Gemeinsam hatte alle in diesem Jahr die Normzeiten  als

Christian Diener im Gespräch
Christian Diener im Gespräch

D-2-Kader erzielt. Zu Beginn wurden alle Sportler geehrt.

Unter ihnen auch die beiden Ludwigsfelde Viktoria Rindler und Paul Hennig. Im anschließenden Training

beim Trainer vom OSC Potsdam Thomas Luckau konnte jeder sein können im Wasser beweisen.  Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der KristallSaunatherme konnten die 10 bis 12-jährigen mit Christian Diener (Platz 7 über 200 m Rücken in Rio bei den Olympischen Spielen 2016) ins Gespräch kommen. Viele Fragen wurden von ihm beantwortet und es gab auch noch für jeden ein Autogramm.

 

Beim abschließenden Athletiktraing  von Frank Degenhardt PCK Schwedt konnten sich die Schwimmer mit dem Hockeyschläger vertraut machen und dort ihr Können unter Beweis stellen. 

Geschafft und mit neuen Eindrücken wurden dann alle Sportler um 16.00 Uhr von ihren Eltern in Empfang genommen.

 

24.9.2016 „Deutschland schwimmt“

7 Sportlerinnen und Sportler beteiligten sich an der deutschlandweiten Aktion. In 242 Schwimmbäder in Deutschland so auch in Potsdam konnten die Bahnen für einen guten Zweck erschwommen werden.

Um eine Spende von 200.000 € zu erreichen sollte in ganz Deutschland von 10.00 bis 17.00 Uhr 3621 km erreicht werden. Mit 27.579 km konnte das Ziel weit überschritten werden. 

Mit einem kleinen Beitrag von ca. 13 km  konnte auch unser Verein dazu beitragen. Zwischen einer halben Stunde Anna Hennig (Jg. 2008) und Joschua Misch (Jg. 2006)  und zu 1 1/2 Stunden Paul Hennig (Jg. 2006) waren unsere Sportler im Wasser und legten ihre Meter zurück. Es nahmen noch 4 Erwachsene an dem Event teil.

Im Ergebnis konnten für die „Die Arche“ und “ Für Kinder e.V.“ 213.500 € erschwommen werden. Vielen Dank an die Teilnehmer.

 

23.7.2016 Brück Wasserball Turnier

 IMG_7662Beim 13. Turnier der Gemeinde Brück im Naturbad von Brück belegten die Ludwigsfelder Haie auf Anhieb den 3 Platz von 7 Mannschaften.

Ausgetragen wurde das Turnier in 2 Staffeln. Das Losglück war uns Hold, so dass wir in der etwas leichteren Gruppe unsere ersten Wasserballerfahrungen sammeln konnten. Wir, dass waren im Angriff Tim Krause und Basti Franz und in der Defense Theo Lindner, Jörg Niemeier, Matthias Kollert und Dirk Höhne. Als Keeper wurde Klausi Kurowski mitgenommen. Coach, Mannschaftsleiter und Organisator war ich (Volker Krüger). Leider konnte ich, verletzungsbedingt, unsere Mannschaft nur vom Beckenrand aus mit den notwendigen Tipps und Tricks versehen.

 Gespielt wurde 1/5, so dass wir etwas wechseln konnten und jeweils 2 x 5 Minuten. Das erste Spiel gegen die Planeschwimmer aus Brück wurde mit 2:0IMG_7755 gewonnen. Schon hier zeigte sich, dass Wasserball ein ganz anderes Schwimmen ist. Kurze schnelle Sprints, viele Richtungswechsel und das betont körperliche am Spiel waren wir so nicht gewohnt. Im zweiten Spiel mussten wir dann eine 1:4 Klatsche hinnehmen. Die Krombälle aus Brück waren einfach zu stark. Schwimmerisch waren wir überlegen aber hier ging es auch Unterwasser sehr zur Sache. Es hat niemand geweint aber Körperkontakt gibt es nun mal beim Schwimmen nicht aber eben beim Wasserball. Da müssen wir noch nachlegen. Mit Platz 2 beendeten wir die Vorrunde.

Im überkreuz Halbfinale mussten wir gegen die Junioren der Brandenburger Wasserballer ran. Kurz gesagt. Keine Chance.

Im Spiel um Platz 3 ging es dann wieder gegen die Krombälle. Hier machte sich unsere bessere Kondition und der unbedingte Kampfeswille bemerkbar. Geschlagen geben wollten wir uns nicht und es wurde bis zum Letzten gekämpft. Einzelne Sportler gingen bis an ihre Grenzen und musste auch mal an den Beckenrand um zu pausieren. Das Spiel endete 0:0 und beide Mannschaften wurden mit Platz 3 belohnt.

Ich denke, dass dieser Wettkampf auch 2017 wieder in unserem Sportkalender  auftaucht. Freiwillige sind herzlichst eingeladen.

Sport Frei

Folka

Zur Fotostrecke

 

17.7.2016 Offene Landesmeisterschaften und 11 Medaillen im Gepäck

Es war wohl der merkwürdigste Auftakt bei den Offenen Landesmeisterschaften. Eigentlich waren wir uns sicher, gewinnen können wir in der 4×100 m La20160716_115101_resizedgen Staffel nicht und dann das, der letzte Starter der Staffel des OSC Potsdam schwamm auf der letzten Teilstrecke nicht wie für Lagen festgelegt Freistil sondern Schmetterling. 
Die Folge -Disqualifikation und der 1. Landesmeistertitel für unsere Mannschaft in der Besetzung Erik Thielicke, Daniel Schulz, Lennart Haefker und Tobias Seitz.

Dann ging es weiter mit den Einzelstrecken, dabei konnten weitere Medaillen gesammelt werden. Erfolgreichster Sportler unserer Mannschaft war Erik Thielicke (Jg. 2004) mit 2 Landesmeistertiteln und 3 Bronzemedaillen. Paul Robert Hennig (Jg.2006) erkämpfte sich eine Silbermedaille über 50 m Schmetterling. Als Dritter kam über diese Strecke im Jahrgang 2006 Oskar Ende in Ziel.

Lennart Haefker (Jg. 2003) konnte sich über 100 m Schmetterling genauso über eine Bronzemedaille wie  Tobias Seitz (Jg.2001) über 200 m Lagen freuen.20160717_102737_resized

Über 4. Plätze konnte sich die 4 x 100 m Lagen Staffel der Mädchen in der Besetzung Viktoria Rindler (Jg. 2006), Sabrina Loof (Jg. 2002) Aimeé Lindner (Jg. 99 ) und Klara Tenhagen ( Jg. 2000)  sowie Oskar über 50 m Rücken und 50 m Brust freuen.5. Plätze erzielten Aimeé über 50 m Rücken, Viktoria über 50 m Schmetterling, über 100 m Brust Oskar Ende und Tom Prick (Jg. 2004) und über 200 m Rücken Erik. Rang 6 erzielten Viktoria  über 200 m Freistil, Aimeé über 100 m Freistil und Klara über 50 m Rücken.

Der zweitägige Wettkampf endete mit der 4x 100 m Freistilstaffel. In der Besetzung Lennart, Anthony Foth, Daniel und Tobias sch20160716_180804_resizedwammen sie auf Platz 3.

Alle Sportler konnten ihre Bestzeiten teilweise sogar erheblich verbessern.

Zu den erbrachten Leistung herzlichen Glückwunsch.

Damit ist für unsere Kinder und Jugendliche des Sportjahr 2015/16 beendet und wir wünschen allen eine schöne und erholsame Ferien-und Urlaubszeit.

 

3.7.2016 Kinder- und Jugendspiele  des Landes Brandenburg

Am ersten Juli-Wochenende 2016 traten 26 Schwimmer des LSV „Delphin 1990“ e.V. im Marienbad in Brandenburg an der Havel

in spannenden Wettkämpfen im Kampf um die begehrten Medaillen an.

Erfolgreichster Teilnehmer wurde Paul Robert Hennig mit vier Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille.

Dabei sicherten sich Paul Hennig und Joschua Misch einen Doppelsieg über 100m Schmetterling.

Oskar Ende verpasste nur knapp als Zweiter über 50m Brust den Titel.

Über 100m Freistil erkämpfte sich Viktoria Rindler (alle Jg. 2006) in der hervorragenden Zeit von 1:19,32min Silber, weitere drei Bronzeplätze folgten.

Erik Thielicke (Jg. 2004) stand nach drei Bronze- und einer Silbermedaille über 200m Lagen als Sieger auf dem obersten Treppchen.

Celina Voigt gewann eine Gold- und eine Bronzemedaille und Wiebke Fröhlich (beide Jg. 2007) konnte sich über dreimal Bronze freuen.

Überraschend holten die Jungen am ersten Tag in der Besetzung Paul Robert Hennig, Colin Elias Adam, Joschua Misch, Erik Thielicke, Oskar Ende, Robbie Mandsfeld Silber über 6x50m Brust.

Noch eins oben drauf setzten sie am zweiten Tag mit Gold über 6x50m Freistil!

Gaby Hacker

IMG_2638
Boxer Axel Schulz umrahmt von Erik Thielicke und Tom Prick

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.6.2016 Erfolgreiche Schwimmer aus Potsdam zurück

30 Schwimmer des LSV „Delphin 1990“ e.V. starteten beim Einladungswettkampf im Schwimmzentrum Potsdam (Luftschiffhafen) am 25. Juni 2016.

In den einzelnen Schwimmstrecken holten die Ludwigsfelder 28 Siege, 20mal den 2. Platz und 17mal den 3. Platz.

Am Vormittag bei den Jüngeren der Jahrgänge 2008 und 2009 gewann Olivia Finnia Buschkamp über 25m Rücken-Beine, 25m Kraul-Beine und 25m Rücken.

Nicht zu schlagen auf den Bruststrecken war Franz Pavlitschko über 25m Brust-Beine und 25m Brust. In beiden Disziplinen erfüllte er die D-Kader-Norm.

Anton Jülisch siegte über 25m Rücken-Beine und belegte Platz 2 über 25m Kraul. Merle Fröhlich war das schnellste Mädchen über 25m Brust.

Am Nachmittag bei den Älteren der Jahrgänge 2007 bis 2003 war Erik Thielicke (Jg. 2004) der erfolgreichste Teilnehmer. Er siegte gleich viermal und schaffte über 50m Rücken-Beine (0:49,50) die D-Kader-Norm.JPG

Ihm fast gleich tat es Celina Voigt (Jg. 2007) mit ihren 1. Plätzen und erreichten D-Kader-Normen auf den Bruststrecken und einen überraschenden Sieg über 50m Schmetterling.

Erst im Mai beim Vattenfall-Cup in Esbjerg /Dänemark erkämpfte sie sich drei Goldmedaillen.

Gleich einen Dreifacherfolg über 50m Schmetterling im Jg. 2003 landeten Lennart Haefker, Daniel Schulz und Phillip Geike. Lennart sicherte sich noch Platz 1 über 50m Freistil und 50m Brust-Beine.

Phillip erkämpfte sich in persönlicher Bestzeit einen souveränen Sieg über 50m Delfinbewegung (0:45,05).

Viktoria Rindler siegte über 50m Freistil (0:37,27) und 50m Kraul-Beine (0:50,21) mit D-Kader-Norm und Oskar Ende (beide Jg. 2006) ließ ebenfalls über 50m Freistil und 50m Brust keinen an sich vorbei.

Gaby Hacker

 

8.5.2016 Großer Auftritt von 4 Delphinen in Esbjerg

Vom 05. bis 08. Mai 2016 machten sich 4 Delfine – 2 Jungs und 2 Mädels – auf den Weg zum „Internationalen Swim Cup“ in Esbjerg Dänemark.

Wie jedes Jahr bezogen wir in einer Schule Quartier und trafen dort unsere Freunde aus Brandenburg und Potsdam wieder. Nach einer langen Fahrt ließen wir den ersten Abend bei einem schönen Grillabend ausklingen – bevor am nächsten Morgen die Wettkämpfe beginnen sollten.

An allen drei Wettkampftagen mussten sich die Sportler vormittags auf den 25- und 50m Strecken für die Endläufe der besten Acht am Abend qualifizieren. Wie alle zu Hause gebliebenen live im Internet verfolgen konnten, schafften es unsere Sportler insgesamt 7 mal ins Finale: Celina Voigt (2007) – unsere Brustschwimmerin – schaffte es auf allen 3 Strecken (25, 50 und 100m) die Konkurrentinnen hinter sich zu lassen und gewann 3 mal Gold für den LSV Delfin. Damit wurde sie am Ende der Wettkämpfe sogar für die drittbeste Jahrgangsleistung ausgezeichnet. Zusätzlich erkämpfte sie noch in 100m Lagen einen dritten Platz.

Chiara Pätzold (2007) – unsere Freistilspezialistin – war zu Beginn noch vom Pech verfolgt: 2-mal der 4. Platz – keine Medaille, aber dafür dicke Tränen. Sie erreichte jedoch 3 Finalläufe und fantastische persönliche Bestzeiten. Am Sonntag im letzten Wettkampf sollte es dann doch noch klappen: in 100m Freistil errang auch sie einen tollen 3. Platz und die ersehnte Bronzemedaille.

Unser Rückenschwimmer Eric Thielicke (2004) machte es auch spannend. Auch er verpasste den 3. Rang knapp und belegte in der 50m Strecke den undankbaren 4. Platz. In der längeren 100m Strecke gewann er dann aber doch noch eine Bronzemedaille und in der Sprintstrecke 25m wurde es dann sogar der 2. Platz und Silber. Damit war dann auch unser Medaillensatz komplett.

Unser vierter – und immer gut gelaunter – Starter, Philipp Geike (2003) sah sich in seiner Disziplin Brustschwimmen dem größten Starterfeld gegenüber. Davon unbeeindruckt schwamm auch er in allen angetretenen Strecken persönliche Bestzeiten und verpasste die Finalläufe nur knapp.

Insgesamt erkämpften unsere Schwimmer 3 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze.

Neben den Wettkämpfen hatten wir auch ein wenig Freizeit, die wir – wie es sich für Schwimmer gehört – natürlich am nahen Nordseestand verbrachten. Bei traumhaften Temperaturen stürzten wir uns in das noch frische Wasser, bauten Sandburgen und sammelten Muscheln und Krebse.

Einen besonderen Dank an Mark, der uns als Wettkampfrichter begleitet hat und an die zwei Mutti´s Jule und Didi für die hervorragende Organisation vor- und während der Reise. Der Dank gilt natürlich auch den beiden Trainerinnen Meike und Annette, die die sportlichen Leistungen unseres kleinen Teams erst ermöglicht haben. Und weil „nach dem Wettkampf – vor dem Wettkampf“ ist, freuen wir uns bereits auf das nächste Jahr.

Auf Wiedersehen Esbjerg 2017 !

Didi und Annette

 

9.4.2016 Brandenburg Blue Orcas  Juniorcup 

Blue Orcas Juniorcup Brandenburg

Mit insgesamt 11 Sportlern ging es am Sonntagmorgen nach Brandenburg .Am Start waren dieses Mal 9 Vereine .Gleich in der Auftaktstaffel die etwas Bild 10.04.2016ungewöhnlich war belegten wir den 3. Platz, geschwommen wurde 50m Rü (Chiara Paetzold)100mF (Maria Barnack)200m La (Neele Zander)100mD (Viktoria Rindler)50m Brust (Celina Voigt).Dann ging es zügig weiter und es blieb nicht viel Zeit zum verschnaufen . Wir erkämpften an diesem Tag insgesamt 7xGold (Robbie Mandsfeld, Merle Fröhlich,Maria Barnack und jeweils 2 goldene für Viktoria Rindler und Celina Voigt).Auch die silberfarbene bekamen 10 Sportler und Bronze erkämpften  sich gleich 13 Sportler. Am Ende des Tages hatte jeder mindesten eine Medaille. Für eine Überraschung sorgte an diesem Tag noch unsere jüngste Sportlerin Merle Fröhlich .Sie bekam für die Punktbeste Leistung im Jahrgang 2008 noch einen Pokal.

A.G.

 

 

 

 

 

9.4.2016 5. Stundenschwimmen

Ab 10.50 Uhr begaben sich 14 Schwimmer und Schwimmerinnen an den Start, um zu sehen, wieviel Meter man in einer Stunde zurücklegen kann.

Üb20160409_121124_resizeder 42 km wurden in dieser einen Stunde zurückgelegt. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des ältesten Teilnehmers. Mit 75 Jahren legte Udo Deckert 2.075 m zurück. Als jüngster Teilnehmer ging Markus Schlenzka (Jg. 2002) an den Start und absolvierte 3.000 m.20160409_121109_resized

Die Sieger Falko Rumenapf und Heike Schrader legten 3.500 m zurück.

Wir bedanken uns bei allen Wettkampfrichter, die diese Stunde, die Bahnen zählen durften, um korrekte Zahlen zu ermitteln.

Am Ende sagten alle Teilnehmer, dass sie auch im nächsten Jahr wiederkommen. 

 

9.4.2016 6. Sponsorenschwimmen

27 Schwimmer und Schwimmerinnen unseres Vereins sammelten Geld beim diesjährigen Sponsorenschwimmen. In den 30 Minuten  schwammen die Kinder zwischen den Jahrgängen zwischen 2009 und 2000 insgesamt 32,9 km. Hierbei waren die Streckenlängen von 700m bis 1925 m alles vertreten.

Aber Ende erschwammen die Teilnehmer 2.270,50 €, die u. a. für neue Sportgeräte und die Umgestaltung 20160409_100844_resized
unseres Vereinsraumes in der Schwimmhalle genutzt werden.

Die beste Einzelleistung erzielte Erik Thielicke mit 1925 m, aber die größte Sponsorensumme erzielte durch ihre Leistung Lara-Marie Milatz.

Am Ende waren aber alle Gewinner, denn jeder hat sich überwunden 30 Minuten durchzuschwimmen. Das ist insbesondere für die jüngeren Jahrgänge eine hervorragende Leistung.20160409_100808_resized

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern und deren Sponsoren, die damit unseren Verein unterstützen. Aber wir möchten es nicht versäumen uns an dieser Stelle bei den Eltern zu bedanken, die uns bei der Durchführung des Sponsorenschwimmen unterstützt haben.

Wir würden uns auch über eine große Teilnahme im nächsten Jahr freuen.

 

28.2.2016 BEROLINA-CUP – sehr gute Resultate

Merle bahn 8Am 27. und 28. Februar begaben sich viele Sportler auf die Reise in Europasportpark nach Berlin in die Landsberger Allee. Der 1. Tag begann spät und wir waren entsprechend auch erst zur Schlafenszeit zu Hause.

Viktoria Rindler (Jg. 2006) konnte sich in einem starken Feld über 50 m Rücken durchsetzen und erzielte den Sieg. Einen 6. Platz erreichte sie über 50 m Freistil.

Erik Thielicke gelang über 50m Rücken und 50 m Freistil jeweils Platz 2. Auch diIMG-20160229-WA0003 (1)e 4x 50 Rückenstaffel (Jg. 2003 u. j) in der Zusammensetzung (Phillip Geike, Erik Thielicke, Daniel Schulz und Lennart Haefker konnte mit Rang 5 eine sehr gute Platzierung erreichen, bevor es gegen 20.00 Uhr auf die Heimreise ging.

Am Sonntag reiste nur noch eine kleine Gruppe an und erzielte wie schon am Vortag viele Bestzeiten. Aber alle mussten feststellen, dass Schwimmen auf einer 50-m-Bahn ist ganz schön kräftezehrend.

Wir möchten uns für die bereitgestellten Monatskarten und natürlich für die Betreuung recht herzlich bedanken.

 

 

20.2.2016 Viele Medaillen aus Frankfurt/Oder mitgebracht

20160220_092219_resizedAm 20.2.2016 trafen sich 11 Sportler um für einen guten Zweck in Frankfurt/Oder zu schwimmen. 
Das Meldegeld wird an gemeinnützige Vereine, die sich mit Kinder befassen, gespendet.

Alle Sportler sind viermal an den Start gegangen. Die Kinder der Jahrgänge 2006 bis 2004 hatten auch die Beinstrecken auf dem Programm. Schwierigkeiten bestanden hier bei den Wenden. Die Sportler der Jahrgänge 2003 und 2002 gingen jeweils über die 50 m-Strecken der Einzeldisziplinen an den Start.

Am Ende des Wettkampfes hat jeder Sportler mindestens eine Medaille im Gepäck mit nach Hause genommen.

Herzlichen Glückwunsch

 

23.1.2016 Delphine mit „flinken Beinen“

Am 23.01.2016 ging es mit 15 Delphinen nach Finsterwalde. Bei diesem Wettkampf standen die Beinbewegungen im Vordergrund: 25 m für die jüngeren Jahrgänge( 08) und 50m für die Älteren.

Dabei zeigte sich, dass das ganz schön anstrengend sein kann, denn für das Erreichen der Kaderkriterien benötigt jeder Schwimmer auch mindestens eine „Bein“ Zeit.

Flinke BeineAn diesem Tag erfüllten gleich 3 Schwimmer diese Norm. Paul Henning in Delphin und Freistil, Viktoria Rindler in Rücken und Freistil und Celina Voigt in Brust.

Insgesamt war es für alle ein erfolgreicher Wettkampftag mit einem 1. Platz Celina Voigt (Brust), einem 2.Platz Wiebke Fröhlich (Freistil) und 9x Platz 3 für Paul Henning (3x),Ole Pohl, Maria Barnack, Anton Jülisch, Merle Fröhlich und Viktoria Rindler (2x).

Bei der abschließenden Staffel 8×25 Lagen belegten wir dann noch einen tollen 3.Platz so dass wir alle zufrieden nach Hause gefahren sind.

A.G.

 

 16.1.2016 Delphin-Pokal für Ludwigsfelde

2016 DelPok (1)Am 24. Ludwigsfelder Delphinpokal am 16.01.2016 nahmen 10 Mannschaften teil. Der LSV „Delphin 1990“ e.V. stellte mit 50 Schwimmern die meisten Starter vor heimischer Kulisse.2016 DelPok (2)

Gestartet wurde in den Jahrgängen 2008 bis 1998 und älter in allen vier Schwimmarten. Die Wertung erfolgte 7-5-4-3-2-1 Punkte für die jeweils Erstplatzierten je Mannschaft.

Durch einen geschlossene Mannschaftsleistung zeichnete sich von Anfang an die führende Rolle der „Delphine“ ab. Erik Thielicke (Jg. 2004) und Lennart Haefker (Jg. 2003) gewannen jeweils in ihrem Jahrgang auf allen vier Strecken.

2016 DelPok (3)Viktoria Rindler (Jg. 2006) und Jan-Hendrik Lesny (Jg. 1994) standen dreimal auf dem obersten Treppchen. Zudem war Jan-Hendrik an diesem Tag der schnellste Schwimmer überhaupt mit 0:24,16min über 50m Freistil.2016 DelPok (4)

Während die Mädchen in der Staffel über 4x50m Schmetterling knapp den Wildauern den Vortritt lassen mussten,

siegten die Jungen ganz souverän in der Besetzung Jan-Hendrik Lesny, Sven-Torben Lesny, Timo Scharfe und Christopher Schulze mit einer Zeit von 1.55,46min.

Am Ende konnte der LSV „Delphin 199“ e.V. (386 Punkte) jubelnd den Pokal entgegen nehmen, gefolgt vom SV Wasserfreunde Brandenburg e.V. (289 Punkte) und dem KSV Neptun Berlin 1889 e.V. (246 Punkte).2016 DelPok (5)

 

Gaby Hacker