Das erste Schwimmen im großen Wasser

Ohne medial überpräsent werden zu wollen, aber von einem Erlebnis soll noch berichtet werden. Die Schwimmer der ersten Klasse wagten sich zum Ende ihres ersten Trainingsjahres ins sogenannte „freie Wasser“. Das Donnerstagstraining fand dieses Mal im Strandbad Kallinchen am Motzener See statt.

Da viele Leute noch an den Wetterbericht glauben, hatten wir ein ganzes Strandbad für uns allein. Nach der obligatorischen Erwärmung und einigen Hinweisen zum Verhalten, wenn´s im Freiwasser mal nicht so läuft bzw. schwimmt, ging es dann zur Streckenbesichtigung. Für einen Nachwuchsschwimmer doch eine respekteinflößende Strecke. Mit viel Geschrei, das Wasser war schon etwas kälter als in der Therme, ging es dann gemeinsam mit den 3 Übungsleitern auf Strecke. Die anfängliche Aufregung wich schnell der antrainierten Routine. So mancher war aber doch froh, einen Teil der Strecke mit Hilfe der 3 mitgeführten Schwimmbretter zurücklegen zu können.
An der Badeplattform, gab es dann eine verdiente Pause, mit warm zittern und Ar…bombentraining.
Im Sprint ging es dann aufs Ufer zu und es war doch ein schönes Gefühl, wieder festen Grund unter den Füßen zu spüren.
Wer gut trainiert, muss auch gut essen und so stand zum Trainings- und quasi vorgezogenen Saisonabschluss noch ein Besuch beim Goldenem M in Genshagen auf dem Plan.