Die 2. Klasse…

 

… geht baden und das im kalten Wasser.

Seit Anfang Oktober steigen einige Kinder, zum Teil auch mit den Eltern, zum buchstäblichen Kaltwasserbaden in den Siethener See. Immer sonntags motiviert Trainerin Aimée mit einer kurzen Chatnachricht die zukünftigen „Eisheiligen“, und je nach Verfügbarkeit und Laune trifft man sich am naturgemäß derzeit wenig frequentierten Badestrand des Siethener Sees. Nach kurzer Erwärmung wird es dann ernst mit dem Badespaß. Unter meist heftigen Lautäußerungen wird der Körper in die derzeit 6 Grad warmen Fluten getaucht, um danach mehr oder weniger schnell das rettende Ufer aufzusuchen. Erstaunlich, wie schnell sich Kinder anziehen können! Bei Tee und Glühwein gibt es dann noch ein bisschen small talk und Füße warmtrampeln. Mit einem angenehmen Kribbeln in der Muskulatur und dem Gedanken, irgendwie etwas Außergewöhnliches und Gutes getan zu haben, geht es dann wieder nach Hause.

In Siethen heißt es dann wieder „Still ruht der See“.